Zucht und Gesundheit

Um im VRK züchten zu können, habe ich ein Züchterseminar besucht, welches mir wichtige und wertvolle Informationen vermittelt hat. Alle Züchter im VRK besuchen dieses Seminar.
Alle Zuchthündinnen machen den MyDogDNA Test und vor jedem Wurf wird ein aktuelles großes Blutbild mit einem Schilddrüsenprofil und eine aktuelle DOK Augenuntersuchung eingereicht.
Alle Zuchtrüden machen einen MyDogDNA Test und vor jedem Deckeinsatz einen aktuellen Cola Test. In die Zucht darf nur, wer einen Cystinwert im Normbereich hat und kein Cystinsediment aufweist. Die aktuelle DOK Augenuntersuchung ist auch eine Pflichtuntersuchung beim Rüden, aktuell vor dem Wurf.


Voraussetzungen

Alle Zuchttiere im VRK werden vor einem Deckeinsatz mehrfach tierärztlich untersucht.

Die hereditäre Katarakt ist bei den Kromfohrländern verbreitet, deswegen wird  bei Rüde und Hündin eine Augenuntersuchung  von einem Fachtierarzt des Dortmunder Kreises (DOK) durchgeführt. Die  Tierärzte des DOK haben sich auf die Untersuchung und Auswertung erblich bedingter Augenerkrankungen spezialisiert und die Daten werden zentral erfasst und einheitlich beurteilt.
Das Zuchtkonzept des VRK ist flexibel - jede Verpaarung wird individuell unter Berücksichtigung der verwandtschaftlichen und gesundheitlichen Hintergründen von Rüde und Hündin geplant.

Es gibt kein starres Korsett, jeder Wurf wird vom Züchterkreis des VRK im Vorfeld durchleuchtet. Es wird nach der besten Verpaarungsmöglichkeit gesucht, welche konkret zu diesen Hunden passt.

Zucht auf Basis von Gesundheit, Wesen und Rauhaarigkeit, das ist die Maxime des VRK.